25
Sat, Jun
47 New Articles

Ogliastro/Korsika: 12 Personen wurden nach Überschwemmung aus ihren Wohnmobilen evakuiert

Korsika: 12 Personnen aus Wohnmobilen gerettet

Cap-Corse
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurden in der Gemeinde Ogliastro (Cap-Corse) fünf in der Nähe eines Flusses geparkte Wohnmobile überflutet. Die zwölf Insassen wurden evakuiert und von der Gemeinde versorgt. Es werden keine Verletzungen gemeldet. 

Die Tatsachen ereigneten sich letzte Nacht in der Stadt Ogliastro auf der Westseite von Cap Corse. Gegen 02:30 Uhr morgens überschwemmten starker Regen und steigendes Wasser fünf Wohnmobile, die an einem Fluss in der Nähe der Albo Marine geparkt waren.

Zwölf Personen, darunter zwei Kinder, wurden von der Feuerwehr von Saint-Florent evakuiert. Bei diesen deutschen, österreichischen und schweizerischen Touristen sind keine Verletzungen zu beklagen.

"Die Codis von Bastia haben mich gewarnt und ich bin sofort dorthin gegangen", erklärt der Bürgermeister von Ogliastro, Jean-Toussaint Morganti, der ein Restaurant im Dorf besitzt. Wir haben zuerst die beiden Kinder evakuiert, dann die Erwachsenen. Dann haben wir alle in meinem Restaurant untergebracht und verpflegt.“

„Letzte Nacht, fährt der Bürgermeister fort, hörte ich den heftigen Regen, aber ich dachte nicht, dass Menschen am Fluss waren. Letzte Nacht war das Restaurant geschlossen. Wenn es geöffnet gewesen wäre, hätte ich die Lichter der Wohnmobile gesehen. Schließlich, allen geht es gut."

Wir möchten nochmals darauf hinweisen, das bei starken Regenfällen nicht an Wasserläufen  geparkt werden soll. Dies gilt für ganz Korsika. Auch ist von Wasseraktivitäten abzusehen, da die Gefahr von Sturzfluten besteht.

 

1 & 1