25
Sat, Jun
47 New Articles

Zonza/Korsika: Ein Wal, der am Strand von Pinarellu im Süden von Korsika gestrandet ist

Korsika: Wal in Pinarellu gestrandet

Corse-du-Sud
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Ein Cuvier-Schnabelwal wurde gestern Dienstag im Pinareddu-Sektor in der Nähe des Strandes von Acqua Gelata gefunden. Die Informationen wurden auf dem Facebook-Konto der Gemeinde Zonza Sainte-Lucie bereitgestellt.

Das Rathaus gibt an, dass „Spezialisten vor Ort waren, um die Ursachen der Strandung festzustellen und Proben zunehmen, vor dem Eingreifen des Abdeckers am Morgen um evakuiert zu werden“.  Der Wal befand sich dann auf der Höhe der Barkasse am Strand von Pinarellu (zwischen Fautea und Porto-Vecchio).

 

Die Cetologin und Präsidentin der Cari-Vereinigung (Cetacean Island Research Association) Cathy Cesarini nahm Proben, um die Gründe für diese Strandung zu verstehen und auch um die Ernährung des Tieres zu kennen. „Das sind Daten, die systematisch gesammelt werden. Wir suchen auch nach Schadstoffen. Bei diesem sechs Meter langen männlichen Exemplar ist der Tod wahrscheinlich an einem Lungenproblem eingetreten“, gibt der Wissenschaftler an, der genau spezifiziert, dass es diesem Wal der Cuvier-Schnabelwal genannt wird, jedoch  zur Gattung Delfine handelt.

Laut Wissenschaftlern werden jedes Jahr etwa 30 Wale an die Küsten der Inseln gespült. „Eine Zahl, die nur 10 % der toten Exemplare vor der Insel ausmacht. Abhängig von den Strömungen kommen dann einige Exemplare an der Küste an. Aber es ist nichts Ungewöhnliches. Andererseits müssen wir, da alle Wale geschützt sind, jeden Fall untersuchen um zu wissen, ob es Anomalien gibt", fährt Cathy Cesarini fort.

Hinweis

Sollten sie ein gestandenes Tier entdecken, fassen sie es nicht an. Es dient zu ihrem Schutz und für die Untersuchungen,  die Ergebnisse könnten sonst gefälscht sein. Benachrichtigen sie die Behörden.

 

1 & 1