25
Thu, Apr
45 New Articles

Feinstaub/ Korsika: Die Organisation Qualitair Corse gibt Warnmeldung wegen Überschreitung raus

Korsika: erhöhte Feinstaubbelastung

News
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Organisation Qualitair Corse teilt mit, das am Samstag den 30 März mit einer hohen Konzentration von Feinstaub aus der Sahara zu erwarten ist und gemäß dem Präfektur-Erlass zur Luftqualität das Alarmverfahren ausgelöst wurde. 

Eine Situation die durch eine Südströmung, die Wüstenstaubpartikel mit sich führt und zu einem Anstieg der lokal produzierten Feinstaubmengen beiträgt. Es werden kein Niederschlag oder nennenswerter Wind erwartet so dass die Feinstaubpartikeln vorläufig über den Inselbereich stagnieren.

 

 

Zu übernehmende Maßnahmen für gefährdete Bevölkerungsgruppen:

Schwangere, Säuglinge und Kleinkinder, Menschen über 65, Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Menschen mit Herz- oder Atemversagen, Menschen mit Asthma.

 

Empfindliche Bevölkerungsgruppen:

Personen, die erkennen, dass sie während der Belastungsspitzen empfindlich sind und/oder deren Symptome während der Belastungsspitzen auftreten oder sich verstärken (z. B. Diabetiker, Personen mit geschwächtem Immunsystem, Personen mit neurologischen Erkrankungen oder Personen mit einem Risiko für Herz-, Atemwegs- oder Infektionskrankheiten).

Bei Atemwegs- oder Herzbeschwerden wenden Sie sich bitte an einen Arzt;

bevorzugen Sie kürzere Ausflüge und solche, die den geringsten Aufwand erfordern;

Lassen Sie sich von Ihrem Arzt beraten, ob Ihre medizinische Behandlung gegebenenfalls angepasst werden sollte;

 

 

Im Falle einer Belastungsepisode mit den Schadstoffen PM10, NO2, SO2:

Vermeiden Sie in Spitzenzeiten Bereiche mit starkem Straßenverkehr;

 moderate Aktivitäten bevorzugen.

 

Im Falle einer O3-Verschmutzungsepisode:

Vermeiden Sie es, am Nachmittag nach draußen zu gehen, wenn die Sonne am stärksten scheint;

Vermeiden Sie intensive körperliche und sportliche Aktivitäten (einschließlich Wettkämpfe) im Freien.

 

 

Verhaltensempfehlungen für die gesamte Bevölkerung:

 

  • Beschränken Sie den Einsatz von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor;

 

  • Bevorzugen Sie bei Kurzstrecken umweltfreundlichere Fortbewegungsarten (Gehen, Radfahren usw.);

 

  • Reisen innerhalb städtischer Gebiete nach Möglichkeit verschieben;

 

  • Wenn möglich, bilden Sie Fahrgemeinschaften oder nutzen Sie öffentliche Verkehrsmittel;

 

  • Reduzieren Sie Ihre Geschwindigkeit außerhalb geschlossener Ortschaften um 20 km/h;

 

  • Beschränken Sie Arbeiten, die den Einsatz organischer Lösungsmittel oder lösungsmittelhaltiger Materialien erfordern;

 

  • Vermeiden Sie das Anzünden von Feuern oder Grillen.

 

Für den Transportsektor:

 

  • Beschränkung des Transitstraßentransports;

 

  • Den Betrieb von Schiffsmotoren von schwerem Heizöl auf heimisches Heizöl umstellen;

 

  • Reduzierung der Stromproduktion am Schiffsanlegeplatz;

 

  • Begrenzen Sie die Rollzeit von Flugzeugen.

 

Für den Agrarsektor:

 

  • Führen Sie keine Feuerverbrennungen durch (im Präfektur-Erlass zur Verwendung von Feuer vorgesehene Ausnahmen);

 

  • Die Ausbringung von Düngemitteln in der Landwirtschaft verschieben.

 

Für Industriesender:

 

  • Stabilisierung und Reduzierung der atmosphärischen Emissionen flüchtiger organischer Verbindungen (VOCs) oder

 

Stickoxide (NOx);

 

  • Emissionen von Feinstaub und NOx begrenzen.

 

 

 

 

 

1 & 1