29
Mon, Nov
58 New Articles

Fauna/Korsika: Die Rotstirnige Dolchwespe (Megascolia maculata) auf Korsika

Korsika Rotstirnige Dolchwespe (Megascolia maculata)

Fauna
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Wer hat sie nicht schon gesehen oder gehört, die gutmütige  Monster Wespe auf Korsika?

Die Megascolia maculata oder Rotstirnige Dolchwespe, ist auf der Insel weit verbreitet, man erkennt sie an ihren rot bis gelben Kopf und die vier markierenden gelben Punkten auf dem Rücken.

Wären sie in Mittel Europa seit gut 100 Jahren verschwunden ist, kommt die Rotstirnige Dolchwespe im Süden von Europa, so auch auf Korsika recht häufig vor. Mit ihrer Größe zwischen 4 bis 5 cm. somit die größte Wespenart Europas, kann sie etwas furchteinflößend sein, dies aber ohne Grund denn sie ist keineswegs stechfreudig.

 

Die Weibchen der Rotstirnige Dolchwespe besitzen - wie für Stechimmen üblich - einen Stachel, sind den Forschern zufolge aber nicht stechfreudig. Die Art bildet keine Völker, jedes Weibchen versorgt seinen Nachwuchs einzeln - und zwar mit Larven des Nashornkäfers (Oryctes nasicornis). Ausgewachsene Tiere sind Nektarfresser und bevorzugen blaue und rotblaue Blüten verschiedener Pflanzenfamilien.

Die Wespenart bevorzugt trockenwarme Biotope und kommt vor allem im Süden Europas vor, etwa in Italien und Griechenland, wo sie in den Sommermonaten häufig beobachtet werden kann. "Der Osten Österreichs beherbergt viele wärmebegünstigte Standorte. Nach ca. 100 Jahren wurden auch dort wieder vereinzelte Sichtungen  gemeldet.

 

1 & 1